· 

Ruhiges Zugvogelwochenende auf dem Kunkelspass mit einigen Highlights

Ziehende Rohrweihen gehörten zu den Höhepunkten auf dem Beobachtungsposten (Foto: Hannes Schumacher)
Ziehende Rohrweihen gehörten zu den Höhepunkten auf dem Beobachtungsposten (Foto: Hannes Schumacher)

 

Am Wochenende vom 14. Und 15. September betrieb BirdLife Sarganserland einen Beobachtungsposten auf dem Kunkelspass (GR). Ziel war es, an diesen beiden Tagen den Vogelzug, durch Bestimmen und Zählen zu erfassen. Aufgrund der seit mehreren Tagen anhaltenden Hochdrucklage war über dem Pass nicht mit einem konzentrierten bzw. einem eher geringen Zug zu rechnen, da bei dieser Wetterlage die Vögel die Alpen oft hoch und direkt überfliegen ohne sich an die Täler halten zu müssen.

  

Trotzdem lief einiges. Am Samstagmorgen waren es die Rauchschwalben, die ohne Unterbruch zu Hunderten über die Lücke westlich des Garschlichopfs gegen Süden zogen. Auffällig waren auch herumstreunende Trupps von Eichelhähern, Tannenmeisen und Distelfinken. Am Nachmittag nach einer eher inaktiven Periode mit wenigen ziehenden Mehl- und Rauchschwalben und zwei jungen Wespenbussarden, zeigten sich als Höhepunkt des Tages über dem Taminser Älpli einige ziehende Rohrweihen und ein Trupp Kormorane die in V-Formation über den Pass zogen. Einige Greifvögel zogen so hoch, dass sie auch mit dem Fernrohr nicht sicher bestimmt werden konnten..

 

Am meisten beeindruckten am Sonntag vor allem die Steinadler die Beobachtungsposten-Besucher. Die Zugaktivitäten beschränkten sich hauptsächlich auf Mehl- und Rauchschwalben.  Ziehende Wespenbussarde und Rohrweihen konnten keine ausgemacht werden. Tageshöhepunkt war ein Fischadler, der den Pass in geringer Höhe und in schnellem Tempo überflog.

 

Der Kunkelspass war nicht nur wegen dem Vogelzug eine Reise wert. Überzeugt hat auch die Aussicht auf eine atemberaubende Landschaft zwischen Ringelspitz und dem Calanda-Massiv.

 

 

Hier die Artenliste:

 

Art

14.09.2019

15.09.2019

Alpendohle

100

100

Alpenmeise

1

1

Alpensegler

0

10

Baumfalke

1

0

Bergpieper

1

0

Eichelhäher

15

20

Erlenzeisig

5

0

Felsenschwalbe

8

10

Fichtenkreuzschnabel

20

20

Fischadler

0

1

Grünspecht

2

1

Hänfling

10

10

Hausrotschwanz

2

2

Kolkrabe

9

3

Kormoran

13

0

Mäusebussard

3

8

Mehlschwalbe*

1000

200

Misteldrossel

20

20

Rabenkrähe

3

3

Rauchschwalbe*

2000

500

Ringeltaube

3

2

Rohrweihe

12

0

Schwarzspecht

2

0

Sperber

3

1

Stieglitz

20

30

Tannenhäher

2

2

Tannenmeise

20

0

Turmfalke

5

2

Wespenbussard

2

0

unbest. Greifvögel

4

3

Summe Individuenzahl

3286

949

*geschätzte Zahlen bei Mehlschwalbe und Rauchschwalbe